Prozedere: Einreichen von Beiträgen

Die Stichproben verfolgen eine Open Access policy. Artikel werden unter der Creative Commons Attribution License (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) veröffentlicht. Alle Artikel werden ohne Verzögerung online open access publiziert und können über die Webseite ohne Registrierung als PDF-Dateien heruntergeladen werden. Die Stichproben verlangen keinerlei Gebühren für die Einreichung und Bearbeitung der Artikel. Die Langzeitarchivierung der Stichproben erfolgt über PHAIDRA der Universität Wien.

Da alle Artikel unter der Open-Access-Policy der Zeitschrift veröffentlicht werden, müssen alle AutorInnen für die Einreichung diese Regeln akzeptieren. AutorInnen dürfen die veröffentlichte Version auf ihrer persönlichen Institutswebsite veröffentlichen sowie in das offizielle Repository ihrer Institution stellen, indem sie auf die Stichproben-Webseite referenzieren und den ursprünglichen Ort der Veröffentlichung angeben.

Die Stichproben erlauben es AutorInnen ohne Einschränkungen über ihr Copyright zu verfügen. AutorInnen verfügen ebenfalls uneingeschränkt über Publikationsrechte für Ihren Beitrag.

 

1. Einreichen eines Abstracts an die Redaktion für den Peer-review Prozess

Aus dem Abstract sollen Fragestellung des Beitrags, Thesen und Methoden klar hervorgehen. Bitte per Email an die Redaktion oder an die jeweiligen SchwerpunktredakteurInnen eines Heftes (siehe Vorschau).

2. Annahme/Ablehnung des Abstracts durch die Redaktion

Das Abstract wird anonymisiert an die Redaktion weitergeleitet, die entscheidet, ob grundsätzlich Interesse und Bedarf an einem entsprechenden Beitrag besteht. Bei einer Annahme wird eine Deadline für den ersten Entwurf des Beitrags festgesetzt. 

3. Einreichen des Artikels

Der erste Entwurf des Artikels wird nur dann bearbeitet, wenn er den unten angeführten formalen Richtlinien entspricht.

Der fertige Text wird, ebenfalls anonymisiert, von internen und externen GutachterInnen in einem peer-review-Prozess begutachtet. Wenn der Artikel grundsätzlich angenommen ist, enthält die Rückmeldung Auskunft über etwaige erforderliche oder vorgeschlagene Änderungen und eine neue Deadline zur Abgabe der zweiten Fassung. Diese wird ein weiteres Mal innerhalb der Redaktion besprochen.

4. Ablehnung von Beiträgen

Die Redaktion behält sich vor, Beiträge abzulehnen, die nicht der Linie bzw. dem Standard der Zeitschrift entsprechen. Beiträge, die aus Sicht der Redaktion bis zum Ende der zweiten Deadline nicht in druckreife Form gebracht werden können, werden ebenfalls abgelehnt.

5. Belegexemplare

AutorInnen von Artikeln erhalten drei Belegexemplare. AutorInnen von Rezensionen erhalten ein Belegexemplar.

Richtlinien für AutorInnen

1. Sprache

Eingereichte Beiträge sollten vorzugsweise auf Deutsch oder Englisch verfasst sein. Gegebenenfalls werden auch Beiträge auf Französisch oder in anderen Sprachen akzeptiert.

2. Formatvorgaben

  • Länge: ca. 6000-8000 Wörter (inklusive Bibliographie)
  • Format: A4

  • Schrift: Palatino Linotype

  • Fontgröße: 13 (Haupttext) und 11 (Fußnoten und Bibliographie)

  • Zeilenabstand: 1,05 (einzustellen unter „Mehrfach“)

  • Seitenabstand: Oben: 29mm, Unten: 25mm, Innen: 20mm, Außen: 25mm, Bundesteg: 10mm, Kopfzeile: 20mm

  • Titel: zentriert auf der ersten Seite, Fontgröße 20

  • AutorIn: zentriert unter dem Titel, Fontgröße 16

  • Abstract: zentriert vor dem Text, max. 200 Wörter

  • keine eingerückten Absätze im Text

  • keine Leerzeilen zwischen den Absätzen

  • Zwischenüberschriften ohne Nummerierung

  • maximal zwei Gliederungsebenen im Text

  • keine Seitenzahlen einfügen

  • keine automatisierten Standard-Vorlagen von Textverarbeitungsprogrammen verwenden (wie z.B. automatische Überschriften und Inhaltsverzeichnisse)

  • fremdsprachige Ausdrücke und Eigennamen kursiv
  • das Gesamtlayout (Kopf- und Fußzeilen etc.) wird von der Redaktion durchgeführt

Wir ersuchen darum, nur bereits korrekturgelesene Beiträge einzureichen.

3. Zitierweise

Verweise auf zitierte Arbeiten im Text:

  • EinzelautorIn: 
    (Nachname Jahr: Seite), z.B. (Odhiambo 2011: 2)

  • zwei AutorInnen: 
    (Nachname/ Nachname Jahr: Seite), z.B. (Odhiambo/ Atieno 2012: 34)

  • bei mehr als zwei AutorInnen: 
    (Nachname et al. Jahr: Seite), z.B. (Odhiambo et al. 2013: 23)

  • Angabe mehrerer Verweise mit Strichpunkt trennen: 
    (Nachname1 Jahr: Seite; Nachname2 Jahr: Seite), z.B. (Odhiambo 2011: 2; Atieno 2013: 23)

  • Verweise aus dem Internet: 
    (Hauptseite bzw. Organisation Jahr), z.B. (UNDP 2001); URL und Zugriffsdatum sind in der Bibliographie anzuführen
  • Seitenangaben bei umfassenderen Verweisen: 
    (Nachname Jahr: Seitef.), z.B. (Odhiambo 2011: 2f.)
    (Nachname Jahr: Seiteff.), z.B. (Odhiambo 2011: 2ff.)

Bitte keine Endnoten. Fußnoten sparsam einsetzen.

Wenn es nötig ist, Diagramme oder Bilder einzufügen, müssen diese durchgehend nummeriert und mit Beschriftungen und eindeutigen Quellenangaben versehen sein. Es können nur Abbildungen gedruckt werden, die kein Copyright beinhalten.

4. Bibliographie

Die Bibliographie am Ende des Artikels muss alle bibliographischen Angaben des Artikels enthalten. Bitte vor der Einreichung mit den Angaben im Text vergleichen und nur verwendete Quellen auflisten.

Die Quellen müssen alphabetisch geordnet nach folgendem Schema aufgelistet sein:

  • Aufsätze in Sammelbänden: 
    Nachname, Vorname (Jahr): Titel. In: HerausgeberInnen (Hg./ed./eds.): Buchtitel. Erscheinungsort: Verlag, Seite-Seite.
  • Aufsätze in Zeitschriften: 
    Nachname, Vorname (Jahr): Titel. In: Zeitschrift Jahrgang/Nummer, Seite-Seite.

  • Internetquellen: 
    Nachname, Vorname (Publikationsdatum): Titel der Seite oder des Artikels, URL (Zugriffsdatum).
  • Monographien: 
    Nachname, Vorname (Jahr): Titel. Untertitel. Ort: Verlag.

  • Sammelbände: 
    Hg-Nachname, Hg-Vorname (Hg./ed./eds., Jahr): Titel. Untertitel. Ort: Verlag.

Mehrere AutorInnen sind durch Schrägstriche voneinander zu trennen (Nachname, Vorname/ Nachname, Vorname).

5. Zusätzliche Angaben

Jedem Beitrag sollte ein Abstract und eine kurze biographische Notiz zu Autor/Autorin beiliegen: 

Abstract: in der Sprache des Artikels, max. 200 Wörter

Kurzbiographie: Deutsch oder Englisch, max. 100 Wörter, enthaltene Informationen: gegenwärtige Position, disziplinärer Hintergrund, Forschungsschwerpunkte. Email-Kontakt.